Was bedeutet Dry Hit beim Dampfen?

Ein sogenannter Dry Hit entsteht, wenn der Liquid-Nachfluss im Verdampfer behindert wird. Ohne das Liquid erhöht sich die Temparatur so stark, dass es kokelt und die Wicklung zu Glühen beginnt. Ergebnis ist ein fürchterlicher Geschmack. Also stets für genügend Liquid sorgen und nicht mit zu hoher Leistung dampfen.


Fachbegriffe bei Dampfen und E-Zigarette einfach erklärt.

Empfehlung:

VooPoo DRAG 157W TC Box Mod Akkuträger Farbe Black frame&Resin (Purple Jade)

VooPoo DRAG 157W TC Box Mod Akkuträger Farbe Black frame&Resin (Purple Jade)
  • Blitzzündung in 0,025 Sekunden… Hier ist der Name Programm! Der DRAG Mod aus dem Hause VooPoo feuert in nur 0,025 Sekunden mit bis zu 157 Watt, im Super Modus bis 130 Watt, und ist mit dem 32 GB Super GENE-Chip bestens ausgestattet. Der GENE-Chip ermöglicht eine präzise Wattleistung und Temperaturregelung für optimale Weiterleitung an den Verdampfer.
  • Gefertigt aus einer Zink-Legierung ist der Mod sehr robust und mit dem Carbon-Panel, dem „DRAG“ Schriftzug und taktilen Bedienknöpfen edel und markant zugleich. Für den Drag wurde eine PC App entwickelt, in der Anpassungen und Personalisierungen möglich sind. Selbstverständlich ist der Mod upgradefähig und kann per Micro-USB geladen werden.
  • Für den Betrieb werden zwei 18650er Akkus benötigt. Bitte beachten Sie, dass diese nicht im Lieferumfang enthalten sind. Der DRAG 157 Watt Mod ist designstark und technisch extrem gut ausgestattet.
  • Technische Daten Maße: 90 mm x 54 mm x 24 mm Ausgangswattleistung: 5 Watt - 157 Watt Temperaturbereich: 100-315 ° C (200-600 ° F) Widerstandsbereich: 0,05 Ohm - 3,0 Ohm (VW); 0,05-1,5ohm (TC) Betriebsspannung: 6.4-8.5V Arbeitsstrom: 1-40A Ausgangsspannungsbereich: 0-7.5V 32 Bit Super US Gen Fun Chip mächtige PWM und MOS-Modul schnellste Feuergeschwindigkeit - 0,025s Firmware updatefähig
  • Lieferumfang 1 x VooPoo DRAG Mod 1 x USB-Kabel 1 x Benutzerhandbuch 1 x Garantiekarte
Wissenswertes über's Dampfen:

Den sogenannten eGo-Akku (nach der Bauform in den weit verbreiteten E-Zigaretten des Typs eGo von Joyetech) gibt es seit mehreren Jahren in verschiedenen Kapazitäten. Seine Spannung kann zumeist nicht geregelt werden und liegt bei 3,7 Volt. Es gibt aber auch einige Modelle mit einem VariableVolt (VV) Modus.

Die Spannung solcher Akkus kann vom Benutzer zwischen 3,3 und 4,8 Volt individuell eingestellt werden. Auch diese Akkus gibt es in unterschiedlichen Kapazitäten und von verschiedenen Herstellern. Die eGo-Akkus haben einen Durchmesser von ca. 12 bis 19 Millimetern je nach Bauweise.

Ebenso ist bei diesen Akkus auf dem Kontakt für den Verdampferkopf meistens ein Doppelgewinde angebracht – ein Außengewinde für eGo-Kompatible Verdampfer sowie ein 510-Gewinde, welches sich mittlerweile als Quasistandard durchgesetzt hat.

Fortgeschrittene Nutzer verwenden oft Akkuträger, in denen sich Lithium-Ionen-Zellen oder seltener Lithium-Mangan-Zellen befinden, die ausgetauscht werden können. Sie geben geregelt oder ungeregelt die gespeicherte Energie an den Verdampfer ab.

Akkuträger verfügen heutzutage meistens über ein eingelassenes 510-Gewinde ohne zusätzliches eGo-Gewinde, da bei den in der Regel für diese Leistungsklasse verwendeten Verdampfern nahezu ausschließlich 510-Gewinde zum Einsatz kommen. Beim 510-Gewinde handelt es sich dabei um ein metrisches ISO-Feingewinde gem. DIN 13-3 mit einem Gewindedurchmesser von 7,00 mm und einer Gewindesteigung von 0,50 mm (Kurzbezeichnung: MF7x0,5).
  • Bei den regelbaren Akkuträgern kann die Spannung (VV – für Variable Voltage) oder die Leistung (VW – für Variable Wattage) durch eine elektronische Schaltung, oder einen integrierten Schaltkreis angepasst werden. Komfort- und Sicherheitsfunktionen (Überspannungsschutz, Unterspannungsschutz, Temperaturschutz, Widerstandsmessung) sind meist in diese Schaltungen integriert. Einige Akkuträger können zusätzlich die Temperatur der Heizwendel messen und regulieren, wenn diese einen besonderen spezifischen Widerstand ausweist (meist aus Nickel-, Titan- oder Edelstahldraht).
  • Ungeregelte Akkuträger besitzen keinerlei Elektronik. Die Akkuspannung wird einfach an die Wicklung weitergegeben. Sie sind deutlich schwieriger zu handhaben und ihre Verwendung wird oft – insbesondere im Hinblick auf Akkusicherheit – nur fortgeschrittenen Benutzern empfohlen.

Quelle für diesen Text ist die Seite „Elektrische Zigarette“ in Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 17. August 2018, 14:58 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Elektrische_Zigarette&oldid=180099442 (Abgerufen: 26. August 2018, 13:29 UTC)

Der Beitrag Was bedeutet Dry Hit beim Dampfen? wurde bewertet mit
5.05/5 aus 30 Zuschauer-Bewertungen.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
DampferTV