Was bedeutet Automatikakku beim Dampfen?

Bei den meisten E-Zigaretten wird über den sogenannten Feuerknopf Strom an den Verdampfer geliefert. Bei sehr einfachen E-Zigaretten funktioniert dies automatisch ohne separaten Knopf über einen Unterdruckschalter, der durch das Ziehen aktiviert wird.


Fachbegriffe bei Dampfen und E-Zigarette einfach erklärt.

Empfehlung:

Aspire PockeX Verdampferköpfe- für das PockeX E-Zigaretten Set geeignet - 5 Stück pro Packung (0,6 Ohm)

Aspire PockeX Verdampferköpfe- für das PockeX E-Zigaretten Set geeignet - 5 Stück pro Packung (0,6 Ohm)
  • Der U-TECH Coil für den ASPIRE PockeX mit 0,6 Ohm wird im 5er Pack verkauft. Er verfügt über das neue U-tech system von Aspire, das seinem namen Dank seiner U-förmigenden Wicklung erhalten hat.
  • Er besteht aus SS316 Edelstahl und ist für einen dampfbereich von 8 bis 23 Watt.
  • Der Hersteller empfielt bei Täglichen Gebrauch den Coil alle 2 bis 3 wochen auszustauschen oder sobald der Dampf und Geschmack nachlässt
  • Technische Details: 0.6 Ohm 8 Watt - 23 Watt Material: SS316 Edelstah
  • Lieferumfang: 5x Verdampferkopf für PockeX
Wissenswertes über's Dampfen:

Die Trägerstoffe Glycerin und Propylenglykol dienen vor allem der Erzeugung eines vom Konsumenten als angenehm empfundenen Nebels. Die hygroskopische Wirkung dieser Stoffe bewirkt eine zusätzliche Anreicherung von Wasser aus der Umgebungsluft, welche die Dampfdichte steigert.

Dabei wirkt Glycerin stärker als Propylenglykol, sofern das verwendete Gerät eine ausreichende Leistung zur Verfügung stellt. Das Verhältnis der beiden Trägerstoffe dient auch zur Einstellung der Viskosität des Liquids. Diese muss ausreichend gering sein, um ein Trockenlaufen des Verdampfers zu verhindern (siehe Abschnitt Dry-Hit).

Gleichzeitig führten Dichtigkeitsprobleme von Geräten älterer Bauart dazu, dass sich Liquide mit zu geringer Viskosität allzuoft in die Taschen der Besitzer entleerten. Die allgemein leistungsstärkeren modernen Geräte vermögen das Liquid im Tank besser vorzuwärmen, so dass die Geräte auch glycerinreichere Liquide ohne Trockenlaufen verdampfen können. Da auch Dichtigkeitsprobleme überwiegend behoben sind, bestehen aktuell kaum noch technische Grenzen bei der Zusammensetzung des Liquids.

Propylenglykol eignet sich besser als Trägerstoff für Aromen und Nikotin, verursacht jedoch eine geringe Dehydration der Mundschleimhäute, welche von Teilen der Konsumenten als unangenehm empfunden wird.

Dementsprechend besteht ein allgemeiner Trend zu glycerinreicheren Liquiden, wobei die fehlenden Trägereigenschaften durch höhere Leistung der Geräte kompensiert wird. Als weitere Möglichkeit der Feinabstimmung besteht die Zumischung von Wasser zur Minderung der Dehydrationswirkung sowie zur Steigerung der Dampfdichte und Viskositätseinstellung.

Quelle für diesen Text ist die Seite „Elektrische Zigarette“ in Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 17. August 2018, 14:58 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Elektrische_Zigarette&oldid=180099442 (Abgerufen: 26. August 2018, 13:29 UTC)

Der Beitrag Was bedeutet Automatikakku beim Dampfen? wurde bewertet mit
5.04/5 aus 76 Zuschauer-Bewertungen.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
DampferTV